Meine Welt

Startseite
Über...
mY pOeSiE

Eure Welt

pixx
soNgTeXte
fRi-fRa-frAgeboGeN
dA LinAs fReuNdS

Other

MeNe KlAssE 9C
SunSets
ma SchatZliLie
Designer
Design
so..was ich hör könnt ihr ja bei über dingsi lesen^^
und naja hier komm mene lieblinghstongetxte^^



Ärtzte :
ein sommer nur für mich
Endlich kommt der Sommer wieder.
Wir freuen uns, wir knien nieder.
Die Vögel singen auf den Bäumen.
Mädchen tragen kurze Röcke, das ist schön für alte Säcke.
Die können dann ein bißchen träumen.

Doch immer, wenn der Sommer kommt,
beschäftigt mich seit Jahren schon,
ein eher philosophisches Problem.

Die Frage ist zu schwer für mich.
Ich stelle sie jetzt öffentlich.
Doch Vorsicht! Sie ist ziemlich unbequem:

Scheint die Sonne auch für Nazis? Ich könnt's nicht verstehen.
Dürfen Faschos auch verreisen? Das wär' ungerecht.
Können Rassisten etwa auch den blauen Himmel sehen?
Scheint die Sonne auch für Nazis?
Wenn's nach mir geht, tut sie's nicht:

Ich will 'nen Sommer nur für mich!
Will 'nen Sommer nur für mich!

Alle wollen ins Schwimmbad gehen,
barfuß auf der Wiese stehen,
mit einem Fuß im Hundehaufen.
Jedes Jahr ist es das gleiche: überall entblößte Bäuche.
Mein Schatz, ich geh' jetzt Eise kaufen.

Und während ich die esse,
seh' ich so 'ne Nazifresse,
und wünsche mir, er würde implodieren.

Jedoch er tut mir leider nicht,
mal den Gefallen und sein Gesicht,
bringt mich dann wieder zum philosophieren:

Scheint die Sonne auch für Nazis? Dann kämen mir die Tränen.
Dürfen Faschos auch verreisen? Das wär' ungerecht.
Können Rassisten etwa auch den blauen Himmel sehen?
Scheint die Sonne auch für Nazis?
Wenn's nach mir geht, tut sie's nicht:

Ich will 'nen Sommer nur für mich!
Will 'nen Sommer nur für mich!

Ich will 'nen Sommer nur für mich!
nur für mich, nur für mich!

Ich will 'nen Sommer nur für mich!
Ich will 'nen Sommer nur für mich!

rantanplan : sterben
Der erste Sonnenstrahl wie ´ne Kugel ins Gehirn,
und es landet ein Flugzeug hinter meiner Stirn.
Die sinnlosen Schwüre, die gebrochenen Versprechen.
Ich schwör: Ich werde mich rächen,
doch wie alles anfing wusste keiner mehr,
die Flaschen nicht halbvoll sondern halbleer.

Nick mit dem Kopf wenn du weißt was ich mein´
aber ist nicht wichtig, also komm lass es sein
es gibt nichts, NICHTS was ´nen Unterschied macht
alles verschwommen - aber selten so gelacht.
Kein Platz zum Bereuen und keine Zeit zum Erkläreb
denn das beste wär´ jetzt zu sterben.

Die Erinnerung kommt, mühsam aber träge
und während ich daliege und überlege:
Wo kommen nur die ganzen blauen Flecken her ?
Ich weiss es nicht, wirklich nicht
keiner wie er muss und jeder wie er soll,
die Flaschen nicht halbleer sondern halbvoll.

Aus dem Bett gewunden, und dann weiter gekrochen
der bestimmende Gedanke:
Was hab ich den eigentlich verbrochen ?
dass er mir das antut, als Boxer käm das Handtuch
rückläufige Entleerung als komplexes Reflexgeschehen.
Man krieg, was man verdient, in meinem Zimmer Bodennebel.
Welcher Idiot hat gesagt, Leiden wär gut für die Seele ?
Mein Körper ist ein Arschloch, jeder Spass ist wie ein Stahlbad.
Das passiert mir nie mehr wieder bis zum nächsten Mal !

rantanplan : dummheit tut weh
Im Einkaufszentrum trifft mein vages Durchschnittswissen auf die totale, wohl daher "Typisch-Deutsch-Dummheit". Eine fette Frau im Allergienerz kriecht vor mir kreuz und quer her - und bleibt dann doch plötzlich stehen. Halt einfach so ohne Grund - ich renn die Qualle fast um - besser, ich zerschmetter fast an ihr, ich werd so sauer, wie selten zuvor und wünsch mir eine Pumpgun plus Granaten und die Viecher zurück, die für sie starben!

Für Dich stehen die Bäume in der Mitte der Allee. Dummheit tut weh. Hecken trennen Gärten ab und gehen bis zum Knie. Dummheit tut halt weh.

In eine Passage, in der anscheinend jemand den Boden leckt, tritt ein obdachloser, alter, kranker Mann und wird von der Security SA-mäßig gleich wieder vor die Tür gesetzt. Kaum einer guckt - Keiner bäumt sich auf. Hagen würde sagen: "Alles voller Blut!" und da hat er recht. Eigentlich seit IHR meinen Ärger gar nicht wert und trotzdem widme ich dieses Lied zu eurer Zombiemelody!!!

Für Dich stehen die Bäume in der Mitte der Allee. Dummheit tut weh. Hecken trennen Gärten ab und gehen bis zum Knie. Dummheit tut halt weh.

Für Dich stehen die Bäume in der Mitte der Allee. Dummheit tut weh. Hecken trennen Gärten ab und gehen bis zum Knie. Dummheit tut halt weh.

Für Dich stehen die Bäume in der Mitte der Allee. Dummheit tut weh. Hecken trennen Gärten ab und gehen bis zum Knie. Dummheit tut halt weh.

Wizo : Kopfschuss
In der deutschen Verfassung steht: Die Todesstrafe ist abgeschafft

Doch hin und wieder tritt diese Verfassung außer Kraft

Denn um die Sicherheit im deutschen Staat mit allen Mitteln zu bewahren

Holt man sich immer wieder gerne Rat bei Gesetzen von vor 60 Jahren

Was früher die Gestapo war ist heut das BKA
Nur früher setzte man Henker ein und heut
Gibt es die GSG 9
Kopfschuß
Das war kein Selbstmord, das war Mord
Kopfschuß
Ihr habt gelogen seid dem ersten Wort
Kopfschuß
Das war ein mieser, feiger Mord
Kopfschuß
Und ich glaube euch kein Wort
Nie mehr ein Wort

Ist die Regierung erst in Panik gilt weder Ordnung noch Moral
Das Gesetz wird ausgeschaltet und das Menschenrecht egal
Polizei ist Staat im Staat, Selbstherrlichkeit regiert
Ist der Staatsfeind lokalisiert, wird auf Rambo-Art agiert
(Refrain)
Ihr könnt erzählen, was ihr wollt, ich glaub' euch niemals mehr ein Wort
Ihr habt uns immer schon belogen, uns verarscht und uns betrogen
Habt uns eingelullt und habt uns abgefüllt
Unsere Seelen kastriert und unsere Hirne amputiert
Uns manipuliert, uns wegzensiert, uns exekutiert, doch mir reicht es jetzt
Ich spiele eure Spiele nicht mehr, ich scheiß' euch ins Gesicht
Fickt euch - Mörder!
(Refrain)
Niemals!

Wizo :raum der zeit
Ich bin schwul, ich bin jüdisch und ein Kommunist dazu
Ich bin schwarz und behindert, doch genauso Mensch wie du
Ich bin hochintelligent und doch so doof wie Sauerkraut
Ich bin schön, ich bin häßlich, ich bin fett und gut gebaut

Es gibt nichts - nichts, was dich besser macht als mich

Denn auch du hast deine Fehler, deine Fehler so wie ich
Und die Fehler sind nix falsches, sie gehören zu dir und mir
Und wenn du's nicht auf die Reihe kriegst, kann niemand was dafür

Du bist einer von Milliarden
Und das mußt du akzeptier'n
Du bist einer von Milliarden Ärschen auf der Welt
Deine Werte, deine Normen, die Moral und das Gesetz
Sind entbehrlich und ersetzbar - überflüssiges Geschwätz
Heute gültig, morgen nichtig, übermorgen umgekehrt
Was hier richtig oder wichtig, ist woanders ohne Wert

Deine Götter, deine Kirchen, Glauben, Beten, Religion
Heute heilig, morgen Frevel, übermorgen blanker Hohn
Und das Geld und der Ruhm und die Unvergänglichkeit
Sind bei näherem Betrachten - für'n Arsch

Du bist nicht der Mittelpunkt des Universums
Du bist nur ein Arsch im Raum der Zeit

A E D C D C A G - A E D

Du bist nicht der Mittelpunkt des Universums
Du bist nur ein Arsch im Raum der Zeit


Terrorgruppe : schon immer so
Mein Vater schickt mich immer raus
In die kalte Nacht hinaus
Die Fettsau will bei Wind und Wetter Bier
Gestern kam er heim
Schlug besoffen auf mich ein
Das ist Tradition bei uns daheim
Irgendwann dann kommt die Zeit
Dann bin ich gro?und andere klein
Dann holt ihr die Biere heim
Das war schon immer so!
Mein Junge ist 'ne faule Sau
Ich schlag ihn gerne gr? blau
Bl?dem Junge meine Liebe ein
Und ist er mal am schrein
Haue ich ihm eine rein
Das ist Tradition bei uns daheim
Und nach 10 bis 15 Bieren
Verlier' ich die Manieren
Ich schlag ihm tief in sein Gesicht
Er soll werden so wie ich
Das war schon immer so!

wohlstandskinder - einsam
u viele menschen, die ich täglich seh
schmelzen dahin wie gerade gefallner schnee
tausend gesichter, hundert stimmen um mich rum
in einem strom der mitreißt, bis zur ernüchterung

ich fühl mich so einsam
keiner ist da, deshalb einsam

die ignoranz läßt menschen einfach nicht sehn
als ob sie sich andauernd um sich selber drehn
ich könnte sterben (und ich will es eigentlich auch)
und man würde weiterfließen, wie um einen stein der nicht untertaucht

ich fühl mich so einsam
keiner ist da, deshalb einsam

so viele menschen, die ich gerne seh
lösen sich auf, wie regentropfen im see
denn im letzten stück vorm nächsten augenblick
ist eine türe offen, durch die nur einer blickt

ich fühl mich so einsam
so viele sind da, deshalb einsam


planlos-einsam
sie sitzt seit stunden vor dem fenster schaut den regentropfen nach.
sie lässt ihre blicke wandern, durch den regen, durch die nacht.
erinnert sich an alte zeiten; alte feeunde altes leid.
hofft auf dinge, die mal kommen; keiner hört sie wenn sie weint....

und wieder spürt sie die tränenauf ihrem gesicht..
sie würde lieber nicht hier sein, ihre hoffnung zerbricht.
sie versucht zu entkommen, doch gelingt es ihr nicht..

so bleibt sie allein; zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der bei ihr bleibt, wenn sie weint.
sie ist allein; zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der mit ihr weint.

sie sitzt seit stunden vor dem fenster, die sonne blendet ihren blick.
sie ist allein - sie ist verlassen.
keinen ausweg, kein zurück..
doch worauf soll sie noch warten?
-muss ihr leben neu sortieren..

sie sitzt seit stundem vor dem fenster, sie blickt stundelang ins nichts.
der tag ist um, die nacht gekommen.
der mond scheint kalt in ihr gesicht.
erinnert sich an alte zeiten; alte freunde; altes leid.
hofft auf dinge die mal kommen; keiner hört sie, wenn sie weint..

so bleibt sie allein, zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der bei ihr bleibt, wenn sie weint.
sie ist allein; zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der mit ihr weint..

und wieder spürt sie die tränen auf ihrem gesicht..
sie würde lieber nicht hier sein, ihre hoffnung zerbricht.
sie versucht, zu entkommen, doch gelingt es ihr nicht..

so bleibt sie allein, zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der bei ihr bleibt, wenn sie weint.
sie ist allein; zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der mit ihr weint..

so bleibt sie allein, zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der bei ihr bleibt, wenn sie weint.
sie ist allein; zählt die stunden bis zur ewigkeit.
sie ist allein; keiner da, der mit ihr weint..

tagtraum -ich will die welt
Trostlosigkeit - beiseite geschafft für einen Moment der Zweisamkeit
und wie immer Punkrock on my mind
niemand da, der mich versteht, is' auch egal
Du wirst es spür'n, ich bin der Tumor in Deinem Gehirn
Halt still und stirb - Halt still und stirb
Weißt Du wie's sich anfühlt, wenn Du resignierst oder nur verlierst
Der Unterschied - nie registriert - nur akzeptiert, wenn es passiert, denn keine Welt, nur meine Welt wächst so schnell wie sie fällt
Nur ein Gedanke, wenn die Ohnmacht mich erdrückt, ein Gedanke, der vielleicht mal Wahrheit wird...
ICH WILL DIE WELT MIT MEINER GITARRE ERSCHLAGEN!!
Gratis bloggen bei
myblog.de